Aufgrund Baumfällarbeiten muss die Kreisstraße zwischen Utzstetten und Leinzell am Mittwoch, 21.02. und Donnerstag, 22.02.2024 mehrfach kurzzeitig gesperrt werden. 

Die Durchfahrt kann und wird jeweils nach wenigen Minuten wieder möglich sein. 

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Gemeinsam geht es besser: Ob Alt oder Jung, Vereine oder Schulklassen – beteiligen Sie sich an der Kreisputzete 2024.

Landrat Dr. Joachim Bläse ist Schirmherr der Aktion und wie gewohnt übernimmt die GOA auch 2024 die übergreifende Organisation, indem sie Handschuhe und Säcke für die Helferinnen und Helfer zur Verfügung stellt. Außerdem kümmert sie sich um den Abtransport der gesammelten Abfälle und um die fachgerechte Entsorgung.

Wenn Sie als Einzelperson, als Gruppe oder als Verein bei der Kreisputzete 2024 dabei sein möchten, melden Sie sich bitte bei der Gemeindeverwaltung unter der Telefonnummer 07175/221 oder unter info@taeferrot.de (mit entsprechender Personenanzahl) an.

Herzlichen Dank für Ihre Hilfe!

Markus Bareis

Bürgermeister

PS: Ausweichtermin bei extrem schlechtem Wetter ist der 23. März 2024.

Am 9. Februar blühten im Tal die Bratkartoffeln. In ihrem selbstgedichteten Faschingslied nahmen die Viertklässler ihre Mitschüler und die Lehrerinnen liebevoll auf's Korn. Gemeinsam wurde zu Faschingsliedern getanzt und das traditionelle Menuett aufgeführt. Als Highlight besuchte uns die Prinzengarde mit den Glitzerle der Gmender Fasnet. Zur Stärkung brachte Bürgermeister Bareis Quarkbällchen für alle Faschingsnarren.

Am Dienstag, den 06.02.2024 fand in Täferrot die Schulschachmeisterschaft der Landkreise Ostalb und Heidenheim statt. Insgesamt 30 Mannschaften aus 18 Schulen spielten in 7 Altersklassen um die Meisterschaft und die Qualifikation zum Württembergischen Landesfinale. 150 Schülerinnen und Schüler hatten viel Spaß am Brett. Dies war ein absoluter Rekord und stellte mehr als eine Verdopplung zu den 13 Schulen im Vorjahr dar.

Das Turnier wurde von Bürgermeister Markus Bareis und Schulleiterin Nina Dolderer eröffnet.

Die größte Gruppe war die WK (Wettkampfklasse) Grundschule mit 10 Mannschaften. Nach 7 Runden standen die beiden Mannschaften von der Rauchbeinschule Schwäbisch Gmünd ganz oben und qualifizierten sich zusammen mit der Alemannenschule für das Württembergische Landesfinale am 1. März in Weinsberg.

In der WK Hauptschule/Realschule traten 6 Mannschaften, davon eine reine Mädchenmannschaft, an. Verlustpunktfrei gewann hier die Eugen-Bolz-Realschule Ellwangen, die auch auf Württembergischer Ebene dies fortsetzen will.  Auch die Mädchenmannschaft von der FES Lindach wird unseren Schulschachbezirk auf der Württembergischen vertreten.

Die WK 3, WK4 und WK 5 spielten in einer Gruppe. Es gewannen in der WK 3 das Buigen-Gymnasium Herbrechtingen, in der WK 4 das Parler-Gymnasium Schwäbisch Gmünd, das insgesamt mit 4 Mannschaften die größte Gruppe einer Schule stellte, und in der WK 5 das Margarete-Steif-Gymnasium Giengen. Diese 3 Mannschaften werden die beiden Landkreise im Landesfinale vertreten.

6 Mannschaften spielten in der WK 2 um den Titel. Hier wurde an jeweils 6 Bretter gespielt und trotzdem setzte sich das LGH Schwäbisch Gmünd durch, die nur mit 5 Spieler angetreten waren und somit immer schon 0-1 hinten lagen. Auch Sie gewannen alle Spiele und hatten am Ende ganze 4 Punkte Vorsprung auf den 2. Platz.

Ein Turnier in dieser Größenordnung wäre ohne die tatkräftige Unterstützung vieler Mitwirkenden nicht möglich. Ein großer Dank geht daher an alle die beim Aufbau/Abbau und als Schiedsrichter mitwirkten, die Grundschule Täferrot, die für das leibliche Wohl sorgte und Silvia Schamberger, welche für die Halle zuständig war. 

Die ErstklässlerInnen erwartete Ende Januar ein ganz besonderer Schultag.

Sarah und Wiebke vom CircArtive Pimparello-Hof, begleitet von ihrem Hund Marty, hatten für die Kinder allerlei Zirkusutensilien mitgebracht.

In der großen Sporthalle wurde dann den gesamten Tag ausprobiert, geübt und vor allem viel gelacht. An verschiedenen Stationen probierten sich die Kinder beim Jonglieren, auf der Laufkugel, beim Tellerdrehen, mit dem Diabolo oder auf dem Rolabola aus. Zum Schluss gelangen allen Kindern sogar einige akrobatische Figuren.

Wir danken dem CircArtive-Team für diesen erlebnisreichen Tag, an dem das ein oder andere Kind ganz neue Talente entdecken konnte.