Informationen

Beim Kenntnisgabeverfahren handelt es sich um ein Verfahren in Bauangelegenheiten. Anstelle einer Genehmigung erhalten Sie nur eine Bestätigung, dass Ihre Bauvorlagen vollständig sind. Der Architekt haftet dafür, dass alle Vorschriften eingehalten werden.

Voraussetzung ist, dass für den Bereich, in dem das Bauvorhaben liegt ein qualifizierter Bebauungsplan besteht.

Die Unterlagen sind bei der Verwaltung einzureichen. Dieses prüft innerhalb von drei Arbeitstagen nach Eingang der Unterlagen, ob diese vollständig sind und teilt dies dem Antragsteller mit. Die Verwaltung benachrichtigt die Eigentümer der unmittelbar an das Baugrundstück angrenzenden Grundstücke über das geplante Bauvorhaben, soweit Sie dies nicht selbst getan haben.

Gebühren

50,00 €

Antragstellung

Persönlich, schriftlich

Unterlagen

  • Vordruck Kenntnisgabeverfahren
  • Bautechnische Bestätigung
  • Bestätigung des Planverfassers u. Lageplanfertigers
  • Bestätigung des Bauherrn zur Übernahme der Bauherrenschaft und zur Bauleiterbestellung
  • Lageplan
  • Bauzeichnungen
  • Darstellung der Gewässerentwässerung

Zurück zu Übersicht